Macht mal halblang – hier kommt die Culotte!

Macht mal halblang – hier kommt die Culotte!

Die Culotte – eine Hose oder doch ein Rock? Irgendwie ist die Culotte beides! Sie nimmt euch die Entscheidung, sich zwischen Hose und Rock entscheiden zu müssen, ab. Culottes sind nämlich so bequem wie Hosen, aber gleichzeitig so elegant wie ein Rock. Ob Casual-, Büro- oder Party-Look – die Culotte Hose ist ein wandlungsfähiges Fashion-Piece. Lest weiter, um zu erfahren, wie vielseitig Culottes einsetzbar sind, wie sich Culottes kombinieren lassen und welche Culottes für welche Figur geeignet sind.

 

Culotte(s) – was ist das eigentlich?

Der Begriff der „Culotte“ stammt aus dem Französischen und leitet sich von „cul“ ab, was übersetzt „Gesäß“ bedeutet. Ursprünglich waren Culottes nämlich nichts anderes als längere Unterwäsche, die den Po bedecken sollten. Insgesamt steht der Begriff „Culottes“ für die französische Bezeichnung von Kniebundhosen. Eine Culotte oder Culottes zeichnet sich durch weite Hosenbeine aus. Die Länge variiert entweder bis unter die Knie oder bis zur Mitte der Wade – alle Varianten sind möglich.

Die meisten Culotte Modelle kommen im High-Waist-Schnitt daher. Einige wiederum liegen auch lässig auf den Hüften. Die Weite am Bein lenkt den Blick automatisch zur Taille, was besonders eure weibliche Silhouette unterstreicht. Die klassische Variante der Hose reicht von der Taille bis zum unteren Teil der Wade und schmeichelt durch den A-Linien-Schnitt eurer Figur.

 

Die Culotte war schon damals ein absoluter Hit

Auch die Culotte ist keine neuartige Modeerfindung. Die Kniebundhose hat ihren Ursprung im 17. und 18. Jahrhundert. Damals hatten Culottes Hosen noch ein enganliegendes Bein mit Einstiegschlitzen. Diese wurden nach dem Anziehen mit Knöpfen verschlossen. Ursprünglich wurden Culottes nur von Herren des französischen Adels getragen. Da sich die Anhänger der französischen Revolution nicht nur politisch vom Adel abgrenzten, sondern auch optisch, trug das „gemeine Volk“ lange Hosen.Im Laufe der Zeit interpretierten zahlreiche Modeschöpfer die Culotte immer wieder neu. Für Furore sorgte Coco Chanel, da sie diesen damals noch „männlicheren“ Look für sich entdeckte. Heute gelten Culotte Hosen als absolutes Muss, die auch in eurem Kleiderschrank nicht fehlen dürfen. Warum? Weil sich die Hosen super für kreative Office-Outfits, coole Street-Styles und stylische Party-Looks eignen.

 

Welche Culottes für welche Figur?

Die Annahme, dass Culottes nur bestimmten Figurtypen stehen, ist sowas von falsch! Egal, ob klein, groß, schmal oder kurvig – die Culotte Hose kann jede Frau tragen, weil diese Hosen einfach jedem stehen. Die legere Passform ist nicht nur mega bequem, sondern kaschiert auch eure kleinen „Problemzonen“ im Handumdrehen. Culottes bieten euch ein luftig-leichtes Tragegefühl und sorgen für die ultimative Bewegungsfreiheit. Wenn ihr euch fragt, welche Culottes für welche Figur besonders geeignet ist, dann sind hier unsere Empfehlungen:

Die Culotte für schmale Taillen

Bei schmalen Hüften eignen sich Culottes Hosen, die auf der Hüfte sitzen. Da sie die Hüfte mehr betonen und so optisch für Kurven sorgen.

Die Culotte für petite Größen

Für kleinere Frauen sind Culotte Hosen mit Längsstreifen und einem Schnitt bis zur Taille besonders gut geeignet. Sie strecken die Beine und machen optisch größer.

Die Culotte für Kurven

High Waist Culottes sehen besonders an Frauen mit Kurven toll aus. Da sie an der Taille sehr eng sitzen und die Sanduhr Form effektvoll unterstreichen.

Die Culotte für lange Beine

Culotte Modelle, die länger als zur Mitte der Waden reichen, betonen lange Beine. Kürzere Modelle stauchen häufig eher die Beine.Beim Styling mit Culottes Hosen ist es wichtig, dass eure Proportionen ausgewogen sind. Dafür könnt ihr sorgen, indem ihr hochgeschnittene Modelle mit Crop-Tops oder kürzeren Pullovern stylt. Auch einfache Shirts und (Hemd-) Blusen können cool wirken, wenn sie vorne in den Hosenbund gesteckt werden. Wenn es jedoch ganz lässig wirken soll, muss das Oberteil nicht unbedingt in die Hose gesteckt werden.

 

Culottes kombinieren – so gehts!

Ob klassisch, entspannt oder bunt – wie viel Styling-Spielraum euch die Culottes bieten und wie sich Culottes kombinieren lassen, zeigen wir euch jetzt.

Der Klassiker!

Klassiker lassen sich so gut wie immer mit Klassikern kombinieren. So ist das auch mit der Culotte. Ob mit Blazer, einem Rollkragenpullover oder einer Bluse – der Hosenrock wirkt zeitlos und chic. Das ist der perfekte Look fürs Büro.

Ganz entspannt!

Chucks, Jeansjacke und ein Shirt mit Print lassen Culottes sehr entspannt wirken. Der Look wird noch cooler, wenn sich die Farben des Oberteils und der Schuhe wiederholen oder stark kontrastieren.

Voll auf die Zwölf!

Satte, kräftige Farben machen die Hose zum absoluten Hingucker. Viel mehr braucht der Look auch nicht. Ein schlichtes Oberteil dazu macht das Outfit legerer und kombiniert mit einer Bluse wirkt es wiederum eleganter.

 

Für stilsichere Momente – greift zur Culotte!

Culotte Hosen sind sehr bequem und doch gleichzeitig feminin elegant. Sie sind die perfekte Alternative zu Rock oder Hose. Für stilsichere Momente im Büro, Alltag oder auf einer Party solltet ihr unbedingt zu Culottes greifen!

 

Hier findet ihr Inspiration für eure Culotte Hose

  • Dann folgt uns gerne auf Instagram, Facebook und Pinterest.
  • Oder stöbert bei uns im Shop und entdeckt mehr Preppy Style Damen Essentials für eure Preppy Outfits.

 

 

Französische Mode – Was macht sie aus? Unsere Do´s & Dont`s des French Chic
Preppy Style – Von wegen konservativ, so geht der college-chic!
Close Warenkorb
Close Wunschzettel
zuletzt angesehen Schließen
Close

Close
Navigation
Kategorien